Liquidfeedback, Spiegel und Lizenzen

Soeben bei Spiegel online gelesen:

Für die Etablierung "von scheinbar demokratischen Verfahren", die durch deren Teilnehmer nicht überprüft werden können, sollten Liquid Feedback und seine Macher nicht stehen. Da sie ihre Schöpfung unter die GNU General Public License gestellt haben und diese liberale Haltung nicht ändern wollen, können sie kaum etwas dagegen unternehmen.

Das stimmt so leider nicht. LiquidFeedback ist unter der MIT Lizenz veröffentlicht worden, nicht der GPL. Das kann man auch ganz oben auf der Webseite von LiquidFeedback nachlesen:

LiquidFeedback is an independent open source project published under MIT license by the Public Software Group of Berlin, Germany.

Einerseits ist es schön dass die GPL Journalisten ins Bewusstsein gedrungen ist, aber andererseits sollten Lizenzen beachtet und nicht alles "quelloffene" und "freie" in einen Hut gesteckt werden.

Am 19. September 2012 um 13:46 von Nicolas veröffentlicht und mit diesen Schlagworten versehen: Lizenzen. Du kannst der Diskussion folgen indem Du den RSS feed für Kommentare abonnierst. Spendierhosen an? Spenden!

0 Kommentare

Eine neue Diskussion eröffnen

Antwort abbrechen
Markdown. Syntaxhervorhebung mit <code lang="php"><?php echo "Hallo, Welt!"; ?></code> etc.